09.07.2024

Spannender Dritter Qualifier der SAILING Champions League in Warnemünde

Warnemünde, Deutschland – 8. Juli 2024: Der dritte Qualifier der SAILING Champions League fand vom 6. bis 8. Juli 2024 im Yachthafen Hohe Düne im Rahmen der renommierten Warnemünder Woche statt. Insgesamt 17 Teams aus 11 Nationen, darunter Deutschland, Norwegen, Frankreich, die Niederlande, die Schweiz, Finnland, Schweden, Österreich, Polen, Spanien und Litauen, traten in einem spannenden Wettkampf um einen Platz im Finale an.

© (c) SCL / Sailing Engergy

 

Die Bedingungen waren herausfordernd, mit Spitzenwinden von bis zu 29 Knoten. Hervorragende Bootsbeherrschung war bei diesen starken Winden unerlässlich. Das Wetter hätte unterschiedlicher kaum sein können - von strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 25 Grad bis hin zu Regen, 15 Grad und leichtem Wind am Montag war alles dabei.

Die besten sieben Teams sicherten sich ihre Qualifikation für das große Finale in Vilamoura/Portugal vom 26. bis 29. September 2024. Die qualifizierten Teams sind:

  1. Münchner Yacht-Club (GER)
  2. Tønsberg Seilforening (NOR)
  3. Åsgårdstrand Seilforening (NOR)
  4. Joersfelder Segel-Club (GER)
  5. Yacht Club de Cherbourg (FRA)
  6. Akademischer SegelVerein Warnemünde (GER)
  7. Segelclub Mattsee (AUT)

 

Die Mariehamns Segelförening dominierte die Rangliste am ersten Tag, konnte ihre Position jedoch im Verlauf des Events nicht halten. Das litauische Team RS280 Club entschied sich spontan zur Teilnahme und zeigte beeindruckende Hingabe und Begeisterung für den Sport. Der Gastgeberclub Akademischer SegelVerein Warnemünde kämpfte sich trotz schwieriger Bedingungen unter die Top sieben.

Der Münchner Yacht-Club benötigte eine kurze Eingewöhnungszeit, dominierte dann aber die Spitze des Feldes. Die norwegischen Teams folgten dicht hinter dem Münchner Yacht-Club, was zu einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen führte. In Norwegen und Deutschland hat das Liga-Segeln eine große Bedeutung, was sich in der Wettbewerbsfähigkeit ihrer Teams widerspiegelt. Das französische Team Yacht Club de Cherbourg zeigte insbesondere bei starkem Wind am ersten Tag sein Können. Der Wettkampf war bis zum Schluss hart umkämpft, den der Münchner Yacht-Club letztlich knapp gewann. Nur zwei Punkte entschieden.

Das Österreichische Team vom Segelclub Mattsee konnte sich mit einem starken Finish den 7. Platz und damit die Qualifikation fürs Finale Ende September in Vilamoura, Portugal sichern! „Wir konnten an den beiden ersten Starkwindtagen in Reichweite bleiben und haben dann am dritten Tag als Tagesbeste eine super Aufholjagd hingelegt“, so Steuermann Stefan Scharnagl.

Oliver Schwall, CEO und Gründer der SAILING Champions League, betonte: „Wir sind stolz auf das hohe Niveau der Teams und danken dem Gastgeberclub, dem Akademischen SegelVerein Warnemünde und der Warnemünder Woche für ihre unermüdlichen Bemühungen.“